Aus Reflektoren wurde ein persönliches Accessoire

Suomalaisesta heijastamisesta on tullut innovaatio- ja designtuote. Heijastin voi olla kaunis koriste tai valoa antava pieni lamppu, joka kiinnitetään vaatteeseen tai kassiin. KUVA: Jarmo Kontiainen Kuva: Jarmo Kontiainen

Aus dem finnischen Reflektor ist ein Innovations- und Designprodukt geworden. Der Reflektor kann ein schönes Schmuckstück wie eine kleine Licht gebende Lampe sein, die an Kleidung oder Tasche befestigt wird. Bild: Jarmo Kontiainen

 

Über die Hälfte der Finnen benützen Reflektoren. Doch vergessen meist Jugendliche die Reflektoren.

 

Minna Akimo

Die Handhabung der Reflektoren bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen gibt noch Raum zur Verbesserung.

Laut Verkehrssicherheitsrat benützt ca. ein Drittel der 15 bis 24 Jährigen Reflektoren.

Auch in dieser Altersgruppe findet man ehesten Reflektoren an der Kleidung der Frau als beim Mann.

– In jeder Altersgruppe benützen Frauen Reflektoren mehr, als Männer, sagt der Puplic Relation Manager Petri Niska des Verkehrssicherheitsrates.

Jugendliche lassen den Reflektor zu Hause oder er wird aus vielen verschiedenen Gründen überhaupt erst nicht erworben.

Ein Grund dafür ist, dass junge Menschen denken, dass die Wahrnehmung im Verkehr nicht in ihrer Verantwortung liegt, sondern der Autofahrer muss die Fussgänger und Fahrradfahrer erkennen.

Die Sorgfaltspflicht auf Andere zu übertragen, nach Aussage von Petri Niska, liegt an der Jugend und Unerfahrenheit.

Die Heranwachsenden haben noch keine Erfahrungen hinter dem Lenkrad zu sitzen. Zusätzlich gibt die beleuchtete Umgebung den Hinweis dahin, dass die Autofahrer sowieso die Fussgänger und Radfahrer sehen, weil es ja die Strassenbeleuchtung gibt.

Trotz allem ist die finnische Jugend aktiver als die schwedische Jugend, Reflektoren an die Jacke zu hängen.

Nach einer Umfrage der Versicherungsgesellschaft IF benützen nur 19 Prozent der schwedischen Jugendlichen Reflektoren.

In dieser Studie bedeutet Jugend, die Altersgruppe 18 bis 34 Jährige.

 

ALLES IM ALLEN hat sich die Reflektorbenutzung der Finnen trotzdem verbessert.

Wenn die Altersgruppen nicht beachtet werden, meint Niska, dass im Durchschnitt jeder zweite Finne einen Reflektor verwendet.

Noch vor mehr als 20 Jahren im illuminierten Umfeld haben nur 19 Prozent aller Verkehrsteilnehmer Katzenaugen benutzt.

Alle Zahlen basieren auf den Kontrolldaten des Verkehrssicherheitsrates.

– Die Benutzung der Reflektoren hat die technische Entwicklung erweitert, sowie dass aus den Reflektoren ein finnisches Design Produkt geworden ist. Man hat LED-Technik bei den Reflektoren eingeführt, wie an der Kleidung reflektierende Oberflächen, die von oben gesehen, noch nicht mal bemerkt werden, erläutert Niska. Für den PR-Manager des Verkehrssicherheitsrates ist es schwer einzuschätzen, welcher Reflektor der Beste wäre.

Trotzdem glaubt er, dass bei den Reflektoren, ”im Alten, Gutes steckt”.

Das kann ich sagen, dass beim guten, alten, hartplastik Retroreflektor, Funktionalität und Reflexion überragend an erster Stelle stehen.

Kommentointi on suljettu.

css.php