Jeder Flug erhöt die Emissionen

BILD: COLOURBOX

Kari Pitkänen

 

Finnair erwartet dieses Jahr eine 8 prozentige Steigerung. Der Auftragsbestand bei Airbus liegt bei fast 6.900 neuen Flugzeugen. Die Luftfahrtindustrie berichtet gegenwärtig nahezu nur über Wachstums Nachrichten.

– Das Fliegen steigert sich in der Welt um 50 Prozent bis zum Jahre 2050, bestätigt Mika Anttonen.

– Die Nachfrage nach Düsentreibstoff wächst zur gleichen Zeit enorm. Bisher ist eine nachhaltige Ersatzlösung nicht verfügbar.

Die Flugemissionen steigen gravierend und die Maschinen geben sie direkt an die Atmosphäre ab. Düsentreibstoff, beziehungsweise Kerosin ist das schwierigste zu ersetztende Teil der Erdölraffination-Produkte.

– Nur sieben Prozent Kerosin erhält man vom Rohöl. Zusätzlich entstehen immer zwangsläufig auch alle anderen Erdölprodukte, ob man sie will oder nicht, Anttonen erinnert an die Gesetzte der Verabeitung.

Im Jahr werden ca. 300 millionen Tonnen Kerosin verkauft. Seine Nachfrage stieg vergangenes um 3,3 Prozent, d.h. neun millionen Tonnen.

– Eine deutliche Reduzierung des Fliegens wäre der effektivste Weg den Rohölverbrauch schnell zu senken.

Von den erneuerbaren Brennstoffen findet man zur Kontrolle der Flugzeugemissionen keine Soforthilfe.

Zum Beispiel bei Neste ist die gesamte Kapazität der Biobrennstoffproduktion zur Zeit nur 2,3 millionen Tonnen im Jahr, obwohl es in der Branche eine der weltweit führenden Unternehmen ist. LM-HÄSA

 

 

Kommentointi on suljettu.

css.php