Traditionelle Tänze und freies posieren – Fliege gerade und elegant tanzen

 

 

Kuva: Markku Tanni”Vanhojen tanssit” wurden am Donnerstag abwechselnd in zwei Gruppen in der Elenia-Arena gefeiert. Der erste Abschnitt endete in einer freien Stilaufstellung. BILDER: Markku Tanni 

 

  • ”Vanhojen tanssit” (Altehrwürdige Tänze) begeisterten das Publikum und brachte die Leute auf der Reservebank zur Nervosität
  • die Schüler von Hämeenlinnas Stadtzentrum haben abwechselnd in zwei Gruppen in der Elenia-Arena stillvoll getanzt. Über 300 Schüler und sogar 1.500 Zuschauer füllten die Arena.
  • Am Freitag tanzten die 10-Klässler der Gymnasien in den Grund- und Sekundärschulen.

 

 

Es schmunzelt Juho Kähkö (links) vom Lyseo Gymnasium, als Aurora Laine, bevor sie zum Tanzen kommen, die Fliege von Tuomas Palm zurechtrückt.

 

 

Toni Rasinkangas

Hämeenlinna

 

Die Elenia-Arena war am Donnerstag bis zum Rand hin voll, als im Programm der Sporthalle der Härkästrasse 3, die ersten Noten der durchgeführten Vanhojen tanssit” angefangen haben.

– Halten wir die Tanzfläche im bestmöglichen Zustand, Valtteri Similä, Ansager und Rektor der Tavastia Fachakademie, führte die Besucher abkürzend über die Fläche zur Tribüne, nur kurz vor dem Anfang der Tänze.

Als die Uhr sechs Minuten nach halb sieben schlug, wurde das heimische Spielfeld der Unihockey Mannschaft ”Steelers”, oder auch Floorball genannt, von den Kauriala und Lyseo Gymnasiasten in Besitz genommen, wie auch von den Doppelabschlussprüflingen der Tavastia Fachakademie (sie absolvieren gleichzeitig das Abitur und einen Abschluss in der Fachakademie).

Der Abend bot mitteleuropäische traditionelle Tänze, nicht zu vergessen die eigenen kulturellen Traditionen der Finnen, und eine Kleiderpracht der 10-Klässer aus den Innenstadt Gymnasien.

 

Die Farbenwelt der diesjährigen ”Vanhojen Tanssit” war bei den Mädchen zurückhaltend und bei den Jungen traditionell.

BEI DEN JUNGEN bedeutete der Dresscode, in dunkel gehaltene Smokings, Fracks und Jacketts. Der Grossteil der Mädchen war in zarten Pastellfarben gekleidet, aber es war auch Glitzer dabei und Kleideroptionen wie bei ”Linnan juhlat” (Fest im Präsidentenschloss zum Unabhängigkeitstag).

Die Tänze wurden mit der Mazurka kickend begonnen, wie es in Hämeenlinna seit mindestens 20 Jahren die Gewohnheit ist.

Der Virginia Reel Tanz sammelte schallenden Applaus und mit slavischer Melancholie, deutschem Marsch und mit Lateinrhytmen kombinierter Tango schmolz endlich die Anspannung der Schüler dahin.

Die goldene Jugend wurde mit Gruppenwalzer gefeiert und in der Zeit vom ”Vesivehman jenkka” (ein Art Polkka) hatten die Tänzer ein einziges Lächeln im Gesicht.

Die Volkstänze des Abends wurden in zwei Schichten abgehalten, zur Freude der Jungen waren mehr Gymnasialmädchen unter den 311 Schülern.

Das bedeutete auch, dass ein Teil der Schüler in der ersten Stunde auf der sogenannten Ersatzank sassen, aber keineswegs auf der Strafbank.

 

Auf den Bänken NEBEN DEM ORCHESTER lag Anspannung. Während des Wartens, um auf die Hauptbühne zu kommen, hat Aurora Laine vom Lyseo Gymnasium die Fliege von Tuomas Palm Millimeter genau auf Position zurechtgerückt.

Das Duo stellte dar, wie das Warten wirklich quälend war.

– Daher, dass hier eine Stunde Zeit war, über Tanzmuster nachzudenken und zu warten, bis man endlich selbst zum Tanzen kommen könnte, die bald ins wirkliche Geschehen eintretende Laine und Palm atmeten die Atmosphäre am Rand der Bühne ein. HÄSA

 

SEHEN SIE MEHR BILDER

www.hameensanomat.fi

 

Kuva: Markku Tanni

Der Saal der Elenia-Arena war am Donnerstag voll. Es waren insgesamt 311 Tänzer und etwa 1.500 Zuschauer. Die Tänze gingen am Freitag in den Grund- und Sekundärschulen weiter.

Kommentointi on suljettu.

css.php